Unsere Kirche

Herzlich Willkommen

 

auf der Website der evangelischen Kirchengemeinde Leopoldshafen.

Aktuelles, Hintergründiges und Informatives finden sie hier über unsere Kirchengemeinde.

Viel Freude dabei!

Gedanken zum Tag machen Pause

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website. An dieser Stelle finden Sie seit 10 Wochen jeden Tag "Gedanken zum Tag" von mir. In der Zeit vom 2.6. - 8.6.2020 machen die Gedanken zum Tag Pause.
Gott segne und begleite Sie!
Herzliche Grüße
Ihr Pfarrer Matthias Boch

 

 

Pfingsten - wir feierten den Heiligen Geist

Fahrradgottesdienst in NeureutLiebe Besucherinnen und Besucher unserer Website,
am Wochenene feierten wir das Pfingstfest anders als sonst. Am Sonntag konnten wir den "
Geburtstag der Kirche" mit Gottesdiensten im Fernsehen oder dem Internet feiern, am Pfingstmontag waren rund 100 Menschen (das war auch die Höchstzahl nach dem Schutzkonzept unserer Landeskirche) mit ihren Fahrrädern auf den Festplatz in Neureut geradelt, um dort einen sehr festlichen ökumenischen Gottesdienst zum Pfingstmontag zu feiern (Das Bild gibt einen kleinen Eindruck dazu).

Ökumenischer Fahrrad-Gottesdienst an Pfingstmontag
Statt Singen klingelten die Fahrradglocken

„Fahret hin im Frieden des Herrn.“, sagte der katholische Pfarrer Albert Striet am Ende des ersten ökumenischen Fahrradgottesdienstes nach dem Segen und schloss damit den halbstündigen Gottesdienst auf dem Neureuter Festplatz an Pfingstmontag. Die sechs Kirchengemeinden der Region hatten eingeladen und freuten sich über den Zuspruch ihrer Gemeindemitglieder. „Bei dem sonnigen Wetter ist das wunderbar.,“ freute sich eine Fahrradfahrerin, die aus Leopoldshafen den Weg nach Neureut angetreten war. Nicht ganz so weit hatte es Jürgen Leucht aus Neureut, der seine noch vorhandene Kondition direkt nutzen konnte, um sich mit Pfarrer Reibold einen kleinen Schnelligkeitswettstreit mit dem Fahrrad um den Festplatz zu liefern. Angefeuert wurden die Beiden von lauten Fahrradklingeln. In seiner kurzgehaltenen Ansprache verglich Pfarrer Würfel das Pfingstfest mit dem Fahrradfahren und ging dabei auch auf den Titel der Stadt Karlsruhe ein, die vergangenes Jahr zur Fahrradhauptstadt Deutschlands gekürt wurde. „Die Freunde Jesu waren zwar erfreut über den Heiligen Geist, merkten aber auch: Die Gewissheit, dass er ihnen weiterhilft, muss erst noch wachsen, das ist ein Werden“. Gleichfalls ist auch bei der Fahrradfreundlichkeit der Stadt noch einiges im Werden – manches ist schon angelegt. Ortschaftsrätin und Gottesdienstteilnehmerhin Barbara Rohrhuber konnte im Anschluss an den Gottesdienst zumindest für Neureut schon einmal einen weiteren Lichtblick vermelden: Ein Maßnahmen-Paket für eine bessere Fahrradfreundlichkeit im Stadtteil würde bald auf den Weg gebracht werden. Mit einem gemeinsamen Vaterunser und dem Segen verabschiedeten Pfarrer Fitterer-Pfeiffer und Pfarrer Boch die radbegeisterten Gottesdienstteilnehmer in den weiteren Pfingstmontag und waren der Ortsverwaltung Neureut für die tatkräftige Unterstützung zum Gelingen des Gottesdienstes sehr dankbar. „Hoffentlich machen wir das jetzt öfters!“, sagte ein junger Mann, ehe er auf sein Rad stieg und davon fuhr.

Von Herzen wünsche ich Ihnen und Euch, dass Sie erfüllt und beschenkt vom Heiligen Geist auf Ihren Wegen weitergehen können.
Herzlichst Ihr Pfr. Matthias Boch

Wir laden herzlich ein zum zweiten Gottesdienst im Rahmen des Schutzkonzeptes unserer Landeskirche am:
Sonntag, 14. Juni, 9.30 Uhr in der Evang. Kirche in Leopoldshafen

Wichtige Hinweise  zu den Gottesdienst mit Schutzkonzept:
Ein- und Ausgang getrennt:
Bitte betreten Sie die Kirche über den Seiteneingang (beim Parkplatz). Die Gemeinde verlässt die Kirche - nach Anweisung - durch den Haupteingang.
Hygieneregeln beachten: Am Eingang gibt es die Möglichkeit, sich die Hände zu desinfizieren; Mundschutz zu tragen wird empfohlen (ist aber keine Pflicht); der Mindestabstand beträgt 2 Meter. Auf Gemeindegesang und lautes Mitsprechen von Gebeten müssen wir verzichten, jedoch kann das Vater Unser gerne auch leise mitgebetet werden.
Informationen, Hinweise und Ordner:
Es gibt Aushänge mit Informationen, Markierungen geben Hinweise. Ordner helfen Ihnen, einen Platz zu finden.
Begrenzte Sitzplätze: Die Plätze in der Kirche sind begrenzt. Es kann sein, dass nicht alle, die kommen, auch teilnehmen können. Wir bitten um Verständnis. Die möglichen Plätze sind markiert und nummeriert. Sie erhalten am Eingang eine Nummer. Menschen, die in einem Haushalt leben dürfen auch nebeneinander sitzen, beachten Sie dabei aber den Abstand von 2 Metern zu anderen Gottesdienstbesuchern.
Zeitlich begrenzt: Der Gottesdienst soll nicht viel mehr als 30 Minuten dauern. 

Die anderen Formen der gottesdienstlichen Feier, wie der Fernsehgottesdienst, der Online-Gottesdienst im Internet, die Gottesdienste im Radio, wie auch die privaten Hausandacht bei Ihnen zuhause geben uns auch weiterhin die Möglichkeit, trotz der räumlichen Trennung dennoch als Kirche Jesu Christi, als Gemeinschaft der Glaubenden Gott zu feiern, ihn zu loben und mit ihm zu reden im Gebet.  Wir haben Hinweise dazu in einer Liste hier auf der Website zusammengestellt (s. hier auf der Startseite unten).  Dort finden Sie auch jeden Sonntag eine Predigt. Für alle, die kein Internet haben, liegen Ausdrucke in einer Box am Seiteneingang des Gemeindehauses zum Mitnehmen bereit.

Verbunden sind wir durch den Glauben an Jesus Christus! Verbunden sind wir auch da, wo wir füreinander da sind und einander zur Seite stehen:
- Wenn Sie ein Gespräch brauchen, rufen Sie mich gerne an - 0724721224 - (Bitte beachten Sie, dass ich erst ab 8.6. wieder erreichbar bin; während meines Urlaubs hat Prädikant Kurt Böhm die Vertretung in dringenden Angelegenheiten). Sie können mich auch per E-Mail (pfarrer[ät]eki-leo.de) erreichen (bitte beachten Sie auch hier meine Urlaubszeit). 
- Wir können einander beistehen durch tatkräftige Hilfe: Schauen Sie vielleicht auch einmal in Ihre Nachbarschaft, vielleicht gibt es dort Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören oder die in Quarantäne sind und das Haus nicht verlassen können oder wollen. Bieten Sie ihnen doch an, für sie einzukaufen. Auch hierdurch kann das Miteinander gestärkt werden.
Unsere Diakoniestation Eggenstein-Leopoldshafen bietet auch einen Einkaufsservice an, für die, die dies selbst nicht tun können. Nähere Informationen finden, wenn Sie hier dem Link zur website der Diakoniestation folgen.

Erster Gottesdienst in der Kirche seit Beginn der Corona-Einschränkungen

Am Donnerstag, den 28. Mai haben wir zum ersten Mal seit Beginn der Einschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus, einen Gottesdienst unter den Bedingungen des Schutzkonzeptes der Landeskirche in unserer Kirche gefeiert. 24 Menschen hatten sich um 19.00 Uhr in der Kirche versammelt und erlebten einen kurzen aber doch sehr intensiven Gottesdienst. Drei Gemeindeglieder haben davon erzählt, wie Sie die Corona-Krisenzeit bisher erlebt haben, Lisa Heger hat uns unter der Begleitung von Hanne Ernst, zwei Lieder gesungen, Pfr. Boch predigte über Petrus, der mit Jesus über das Wasser gegangen ist, und erinnerte daran, dass Jesus uns nahe ist auch in dieser stürmischen Zeit, Johannes Link spielte die Orgel am Anfang und zum Ende des Gottesdienstes und begleitete mit leiser Orgelmusik das Fürbittengebet. Am Ende standen manche noch draußen vor der Kirche in kleinen Gruppen mit dem vorgeschriebenen Abstand beisammen.
Der nächste Gottesdienst in unserer Kirche ist am Sonntag, den 14.6. um 9.30 Uhr.

 

Video-Gottesdienst der Landeskirche

Pfingstsonntag in Zeiten von Corona - 31. Mai 2020. 10:30 Uhr, Heiligkreuzsteinach

Mitwirkende: Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh, Pfarrerin Eleanor McCormick, Pfarrer Steffen Banhardt, Bläser des Musikvereins Heiligkreuzsteinach,  Chor „La Kuimba“ aus Lampenhain.

Das Liedblatt können Sie sich hier herunterladen: https://www.ekiba.de/html/media/dl.html?v=184644

 

 

 

Zusätzliche Informationen