Weihnachtsrückblick 2021

Freue dich Welt, dein König kommt!

Auch in diesem Jahr wurde die Advents- und Weihnachtszeit in unserer Gemeinde wieder durch die Infektionsschutzmaßnahmen beeinflusst. Trotz aller Einschränkungen haben wir mit kleinen Aktionen „in echt“ und digital und mit vielen schönen Gottesdiensten diese besondere Zeit gemeinsam gefeiert.

Der Advent begann in diesem Jahr am 28.12. mit einem Gottesdienst mit Pfarrer Boch. Feierlich wurde die erste Kerze am großen Adventskranz entzündet und wir haben gemeinsam den Weg zur Krippe begonnen.

Ebenfalls am 28.12. startete ein besonderes digitales Projekt: der youtube-Adventskalender. An jedem folgenden Tag wurde auf dem youtube-Kanal der Kirchengemeinde ein kurzes Video mit einem adventlichen Beitrag veröffentlicht. Viele Gemeindemitglieder haben mit ihren unterschiedlichen Talenten und Interessen die Videos gestaltet. Es gab lustige, leckere, musikalische, nachdenkliche, informative, bildgewaltige und besinnliche Beiträge. Vielen Dank an alle Mitwirkenden und das technische und organisatorische Team. Wer noch reinschauen möchte, kann die Beiträge jederzeit noch abrufen.

Am 2. Adventssonntag feierten wir Gottesdienst UM ELF, der sehr schön von einem großen Team und der Musikgruppe mit Unterstützung von Kantor Johannes Link gestaltet wurde. Zum ersten Mal wurde dabei der Gottesdienst live im Internet übertragen. Nach ein paar erwarteten Startschwierigkeiten läuft dieses „Streaming“ inzwischen schon ganz gut und wurde auch an den Gottesdiensten der Weihnachtsfeiertage eingesetzt. Wir hoffen, mit diesem neuen Kanal einen weiteren Zugang zu unserer Gemeinde zu gestalten, der unabhängig von Infektionsschutzmaßnahmen oder eingeschränkter Mobilität ist und vielleicht einige Menschen anspricht.

Der Lebendige Adventskalender konnte leider auch in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Trotzdem wurden einige Fenster, zum Beispiel an der KiTa Rheinpiraten und der Sakristei unserer Kirche, geschmückt und abends beleuchtet. Die begleitenden Texte lagen vor Ort aus.

Auch am Gemeindehaus wurden wieder die Fenster mit aufwendigen Fensterbildern durch die Konfirmandengruppe geschmückt. In jeder Adventswoche wurde das Bild etwas vervollständigt, beginnend mit der Verkündigung durch den Engel an Maria, über Hirten- und Krippenszene, bis zum Aufbruch der Weisen aus dem Morgenland.

Ebenfalls eine besondere Adventsbeleuchtung erfuhr an mehreren Abenden pro Woche der Kirchgarten. Er wurde mit zahlreichen Windlichtern und Lichterketten geschmückt, meditative Texte waren ausgehängt und kleine Textimpuls zum Mitnehmen standen bereit. Das Wetter hat es leider nicht so gut mit diesem Projekt gemeint, aber vielleicht hat doch der ein oder die andere den kurzen Spaziergang durch unser geschmücktes Kirchgärtlein oder auch nur den leuchtenden Anblick von der Straße aus genossen.

Den Gottesdienst am vierten Adventssonntag feierte Prädikant Böhm mit uns und geleitete uns damit in die Weihnachtswoche.

Am Heiligen Abend feierten wir zwei Gottesdienste unter dem Motto „Farbenfrohe Weihnachten“. Die Konfirmandengruppe gestaltete ein Anspiel mit dem gleichen Titel, in dem sie die vielschichtige Bedeutung von Weihnachten und der Geburt Christi anhand unterschiedlich farbiger Christbaumkugeln erklärten. Der große Christbaum in der Kirche war wie in jedem Jahr wunderbar geschmückt – eine Sache, die sich nicht ändert, Pandemie hin oder her – und zog alle Blicke auf sich, besonders beim traditionellen „Oh du Fröhliche“ im Dunkeln.

Am ersten Weihnachtsfeiertag begrüßten wir die Gemeindegeschwister aus Eggenstein und ihre Pfarrerin Frau Wetteskind für einen Abendgottesdienst. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gestaltete Herr Pfarrer Boch den gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche in Eggenstein.

Den Jahreswechsel haben wir mit einem Gottesdienst am Altjahresabend und einer Neujahrsandacht zur Jahreslosung begangen.

Wieder eine Adventszeit und ein Weihnachtsfest, die an vielen Stellen anders waren, als wir es uns gewünscht hätten. Es gab keine Projektchorproben, kein Adventssingen, kein Kirchencafé oder gemeindeübergreifendes Beisammensein beim lebendigen Adventskalender, keine vollbesetzten Kirchenbänke am Heiligen Abend. Und doch ist es wieder Weihnachten geworden! Gott ist Mensch geworden, Christus ist in der Welt! Das Licht leuchtet hell aus dem Stall, der sicher auch nicht das war, was sich Maria und Josef ursprünglich gewünscht hatten.

Wir hoffen, Sie alle spüren das weihnachtliche Wunder und nehmen sein Licht mit aus den Feier-Tagen in die All-Tage.

Freue dich Welt, dein König kommt!