Krankenpflegeverein

Der Krankenpflegeverein der Kirchengemeinde Leopoldshafen ist eine Solidargemeinschaft, die den Mitglieder ermöglichen soll, die Pflegekosten, die nicht von der Pflege- bzw. Krankenversicherung getragen werden, schultern zu können. Als Mitglied des Krankenpflegevereins Leopoldshafen (nach einer Mindestzugehörigkeitsdauer von 5 Jahren bei einem Jahresbeitrag von 20€) erhalten sie Erstattungen bis zu 125 € monatlich auf die von ihnen zu übernehmenden Pflegekosten, sofern diese von der Diakoniestation Eggenstein-Leopoldshafen erbracht werden. Grundsätzlich gilt die Erstattungsmöglichkeit für pflegerische Leistungen durch die Diakoniestation. Mit Beschluss vom 28.6.2011 des ev. Kirchengemeinderats sind ausschließliche Putztätigkeiten durch die Nachbarschaftshelferinnen davon ausgenommen. Für Fragen den Krankenpflegeverein Leopoldshafen betreffend wenden sie sich bitte an das ev. Pfarramt Leopoldshafen. 

Die Geschichte des Krankenpflegevereins

Der Frauenverein Leopoldshafen gilt als Vorläufer des heutigen Krankenpflegevereins Leopoldshafen. Der Frauenverein wurde durch Pfarrer Rudolf Kern aus Eggenstein und dem Leopoldshafener Hafenmeister Peter Schiffmacher im Oktober 1880 gegründet. Der Verein hatte sich die Aufgabe gestellt, den dem Verein angehörenden Wöchnerinnen während neun Tagen je eine kräftige Fleischsuppe zu verabreichen, in Ausnahmefällen erhielten diese Leistung auch unbemittelte Kranke. Der Verein erweiterte seine Aufgaben und aus dem Frauenverein wurde der Krankenpflegeverein Leopoldshafen. Der Krankenpflegeverein ist bis heute eine unselbständige Einrichtung der evangelischen Kirchengemeinde. So wurde eine Krankenschwester vom Diakonissenhaus in Karlsruhe als Krankenpflegerin angestellt. Die Schwester wohnte zur Miete in der Gemeinde. Man konnte sie mit dem Fahrrad durch Leopoldshafen fahren sehen, wenn sie unterwegs zu ihren Patienten war. Die Diakonissen verrichteten ihren Dienst bis Ende der siebziger Jahre im letzten Jahrhundert. Nach den Diakonissen-Schwestern bediente sich der Krankenpflegeverein freier Schwestern für die Übernahme der Aufgaben der Krankenpflege. Die Krankenpflegestation war bis zur Gründung der Diakoniestation im Jahr 1985 in der Hardtstr. 15 untergebracht. Dem Krankenpflegeverein gehören heute ca 500 Mitglieder an.

Wofür brauchen wir heute noch einen Krankenpflegeverein und warum sollte man darin Mitglied sein?

Seit Einführung des Pflegeversicherungsgesetzes im Jahr 1995 ist ein Großteil der Bevölkerung der Ansicht, alle anfallenden Pflegekosten werden durch die Pflegeversicherung übernommen. Dies trifft nicht zu. Die Pflegeversicherung ist nur eine Teilkaskoversicherung mit hoher Selbstbeteiligung! Hier hilft die Mitgliedschaft im Krankenpflegeverein. Der Krankenpflegeverein übernimmt Kosten der häuslichen Krankenpflege, die von der Diakoniestation Eggenstein-Leopoldshafen an Mitglieder erbracht werden. Sie erhalten als Mitglied einen Nachlass auf die von Ihnen zu übernehmenden Pflegekosten, der sich nach Dauer Ihrer Mitgliedschaft richtet. Diese Nachlässe sind oft schon nach wenigen Monaten weit höher als die langjährig gezahlten Mitgliedsbeiträge an den Krankenpflegeverein. Für 20.00 EUR im Jahr tragen alle Mitglieder als Solidargemeinschaft zum Bestand des Krankenpflegevereins bei. Der Mitgliedsbeitrag ist als Sonderausgabe steuerlich abzugsfähig. Darum ist jedes Mitglied wichtig !!!!! Wir bitten Sie, in Ruhe zu überlegen, ob auch Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft in unserem Krankenpflegeverein unterstützen können. Unabhängig davon, ob Sie konfessionell engagiert sind oder nicht, helfen Sie dort wo Einsatz und Leistung zu sehen sind. Zu Fragen der Mitgliedschaft wenden Sie sich bitte an: das Evangelische Pfarramt.

Zur Satzung